Ein Albtraum für jeden Vermieter ist der sogenannte Messie: Der englische Ausdruck „making a mess“ bedeutet, etwas in Unordnung zu bringen. Messie – Auswirkungen können sein:

  • Sammlerleidenschaft mit Lagerung von Sachen im Übermaß
  • Vermüllung der Wohnung
  • Verletzung von Putzpflichten
  • Hygienemängel / Schädlingsbefall
  • Geruchsbelästigung

Ob hier ein Vertragsverstoß vorliegt, oder noch zulässige Wohnungsnutzung, ist eine Abgrenzungsfrage. Der Vertrag wird nicht ausreichend verletzt, wenn der “ Messie “ die Mietsache nicht gefährdet.  Es soll auch noch nicht reichen, wenn Nachbarn nicht beeinträchtigt werden. Nur in gravierenden Fällen kann gekündigt werden. Regelmäßig muss der Vermieter zuvor eine Abmahnung geschrieben haben.

Beispiele
Fall Sachverhalt Kündigung
AG Friedberg, WuM 1991, 686 bzw. LG Berlin, GE 1981, 33 Ablagerung von Sperrmüll in der Wohnung ohne Gefahr für die Mietsache Nein
LG Siegen, Az. 1 S 117/05, Urt. v. 10.01.2006, openJur 2011, 38776 Schaden durch Vernachlässigung der Mietsache kann offen bleiben, weil Vermieter das Mieterverhalten jahrelang hingenommen hat: Verwirkung der Kündigungsbefugnis Nein
AG München, WuM 2006, 621 Unangenehme Gerüche aus Wohnung einer inkontinenten Mieterin, Ausmaß auch nach Beweiserhebung streitig Nein
LG Berlin GE 2015, 1599 Unordentliche / erheblich verschmutzte Wohnung, aber keine Gefährdung der Bausubstanz oder des Hausfriedens Nein
AG Dortmund, DWW 1990, 179 Ablagerung von Abfall, Kartons, Zweirädern oder Gartengeräte im Kellerflur mit Durchgangsbehinderung und Gefahr für Brandschutz Ja
LG Braunschweig, Urt. v. 10.04.2007, Az. 6 S 313/06, ZMR 2007, 536 Geruchsbelästigung, Entlüftung der stark riechenden Wohnung über das Treppenhaus Ja
AG Dortmund, DWW 1990, 179 Ablagerung von Abfall, Kartons, Zweirädern oder Gartengeräte im Kellerflur mit Durchgangsbehinderung und Gefahr für Brandschutz Ja
AG Rheine, Urt. v. 26.02.2008, ZMR 2008, 803) Vermüllung, teilweise verdreckt, Geruchsbelästigung Ja
AG Schöneberg, GE 2009, 1501 Vermüllung mit Ausbreitung von Kakerlaken Ja
AG Münster, Urt. v. 08.03.2011, 3 C 4334/10 (kostenlose-urteile.de) Unhygienische Zustände, unzumutbarer Gestank im Treppenhaus und in andere Wohnungen eindringend Ja
AG Hamburg – Harburg, Urt. v. 11.03.2011, 641 C 363/10, IBRRS 2011, 4316; IMRRS 2011, 3097 Unhygienische Zustände, unzumutbarer Gestank im Treppenhaus und in andere Wohnungen eindringend Ja
LG Berlin, IMR 2012, 15 Gerümpel und Müll in der Wohnung mit Geruchsbelästigung, Gefahr für Bausubstanz und Brandschutz Ja
Amtsgericht Neustadt / Aisch, Urteil vom 25.08.2016, 1 C 321/15)

 

Unrat, Kartons, Taschen, Altpapier sowie Gegenstände diverser Art gestapelt. Nutzung der Küche nicht möglich, unerträglicher Gestank Ja
Amtsgericht Lampertheim, Az. 3 C 324 / 17 (08) n.v.

 

Verletzung von Reinigungspflichten und Gestank; Handwerker weigern sich, notwendige Instandhaltungsarbeiten in der Wohnung auszuführen Ja
LG Berlin, Beschl. v. 19.01.2018, Az. 66 S 230/17 (Entscheidungsdatenbank Berlin-Brandenburg ECLI: DE:LGBE:2018:0119.66S230.17.00) Verdreckung und Vermüllung der Wohnung durch einen depressiven Mieter mit Substanzschäden Ja
AG München, Endurteil vom 11.09.2018 – 416 C 5897/18 – ZMR 2019, 40 Starke Verunreinigung und Vermüllung, Beschädigungen durch Feuchtigkeit und Schimmel, Geruchsbelästigung für Nachbarn Ja